Ge­schich­te

Die Auf­klä­rung als Grund­la­ge des mo­der­nen eu­ro­päi­schen Na­tio­nal-, Rechts- und So­zi­al­staats

Auf­ga­ben, Pflich­ten und Le­gi­ti­mi­tät staat­li­chen, po­li­ti­schen und ge­setz­ge­be­ri­schen Han­delns lei­ten sich aus dem Staats­zweck, der Ver­fas­sung so­wie dem geis­ti­gen, kul­tu­rel­len und ethi­schen Selbst­ver­ständ­nis ei­ner Ge­sell­schaft ab. Doch was sind ei­gent­lich Staats­zweck und ide­el­le Grund­la­gen der mo­der­nen eu­ro­päi­schen Staa­ten?

Weiterlesen

Trump – ei­ne Bi­lanz

[Gast­bei­trag] Was bleibt zu sa­gen, jetzt wo sich ab­zeich­net, dass Bi­den Prä­si­dent der USA wird? Nichts über Slee­py Joe je­den­falls. Ge­spro­chen wer­den wird da­ge­gen noch lan­ge über das Na­tur­er­eig­nis Trump als idea­le Pro­jek­ti­ons­flä­che für die kon­tro­ver­sen The­men un­se­rer Zeit. Was wir sa­hen, war kei­ne Wahl zwi­schen ihm und Bi­den son­dern ei­ne Ent­schei­dung für oder ge­gen den oran­ge­far­be­nen Ele­fan­ten im po­li­ti­schen…


Deutsch­lands Weg in die Mul­ti­mi­no­ri­tä­ten­ge­sell­schaft

[Gast­bei­trag] Fried­rich Heb­bels Ta­ge­bü­cher sind ei­ne Schatz­kam­mer un­ter­schied­lichs­ter Ge­dan­ken und Sich­ten. Le­se ich dar­in, ist es im­mer wie­der sein ers­ter Ein­trag im Ja­nu­ar 1860, der mir wie ein schlech­tes Omen vor­kommt. Heb­bel wohnt in Wien. Er ar­bei­tet an dem Trau­er­spiel Die Ni­be­lun­gen. Kos­mo­po­li­ti­sche Schwär­me­rei­en und Par­ti­ku­la­ris­mus hält er für die Erb­feh­ler der Deut­schen.


Das En­de des Drit­ten Rei­ches: Die Stun­de Null

8. Mai 1945 – Stun­de Null: Deutsch­land nach dem Krieg. Am 08. Mai 1945 trat die ei­nen Tag zu­vor ver­ein­bar­te be­din­gungs­lo­se Ka­pi­tu­la­tion der deut­schen Wehr­macht in Kraft. Der 2. Welt­krieg in Deutsch­land war zu En­de, die na­tio­nal­so­zia­li­sti­sche Schre­ckens­herr­schaft Ge­schich­te.


Ausch­witz

Re­fle­xio­nen 75 Jah­re da­nach. [Gast­bei­trag] Mei­ne schon in der DDR ent­stan­de­ne la­ten­te Über­sät­ti­gung mit di­ver­sen Auf­ar­bei­tun­gen des Fa­schis­mus über­win­dend, blieb ich ges­tern an ei­ner TV-​Do­ku­men­ta­ti­on hän­gen, die ei­ne is­rae­li­sche Klas­se zeig­te, die, of­fen­bar ei­nem auf­ge­leg­ten Pro­gramm fol­gend, auf Fried­hö­fen und in Kon­zen­tra­ti­ons­la­gern nach Spu­ren ih­rer Fa­mi­li­en­an­ge­hö­ri­gen such­te.


Frie­de den Hüt­ten! Krieg den Pa­läs­ten!

Der Hes­si­sche Land­bo­te – von Ge­org Büch­ner, Darm­stadt, Ju­li 1834. Der Hes­si­sche Land­bo­te ist ei­ne im Jahr 1834 von Ge­org Büch­ner ver­fass­te und von Fried­rich Lud­wig Wei­dig über­ar­bei­te­te und ver­öf­fent­lich­te acht­sei­ti­ge Flug­schrift ge­gen Gier und Ge­ba­ren der Ob­rig­keit. Die ers­ten Ex­em­pla­re der Flug­schrift wur­den in der Nacht zum 31. Ju­li 1834 heim­lich im Groß­her­zog­tum Hes­sen- Darm­stadt ver­teilt.


Gibt es ein Men­schen­recht auf Hei­mat?

Gibt es ein Recht, gar ein Men­schen­recht auf Hei­mat? Ganz ge­wiss, meint der re­nom­mier­te ame­ri­ka­ni­sche Völ­ker­recht­ler, His­to­ri­ker und eins­ti­ge Se­kre­tär der UN-​Men­schen­rechts­kom­mis­si­on Al­fred de Za­yas und geht noch ei­nen Schritt wei­ter: Das Recht auf Hei­mat sei pri­mä­res Recht, die Ba­sis des Völ­ker­rechts, wel­ches die Be­zie­hun­gen zwi­schen sess­haf­ten Völ­ker re­ge­le und nor­mie­re.


Der Ne­ro-Be­fehl und die letz­ten Ta­ge des Drit­ten Reichs

Als der Krieg ver­lo­ren war und die Deut­schen der Welt nicht mehr die Zäh­ne zei­gen konn­ten, ver­lor das Volk für den GröFaZ (Größ­ter Feld­herr al­ler Zei­ten, Spott­na­me für Adolf Hit­ler im Volks­mund) sei­nen Wert und das Land war nicht mehr des ‘Füh­rers’ Land. Um den Vor­marsch der Al­li­ier­ten zu er­schwe­ren, ord­ne­te Hit­ler am 19. März 1945 nach Art der Tak­tik…


Sy­ri­en von 1946 bis heu­te

[Gast­bei­trag] Es wird Zeit mit ein paar Ge­rüch­ten auf­zu­räu­men. Ge­rüch­te, die vie­le Denk­wei­sen be­ein­flus­sen bzw. ver­gif­ten und so­mit ei­ne ge­wis­se Dis­tanz zur Wahr­heit im Sy­ri­en-​Krieg schaf­fen. Um die­se Dis­tanz deut­lich zu ver­rin­gern, wer­de ich mit euch ei­ne Rei­se durch Sy­ri­ens Ge­schich­te ma­chen und da­mit vor al­lem ei­ne Fra­ge be­ant­wor­ten und vie­len Kri­ti­kern end­lich Wind aus den Se­geln neh­men:


Die Flug­blät­ter der Wi­der­stands­grup­pe ‘Wei­ße Ro­se’

Flug­blatt I Flug­blät­ter der Wei­ßen Ro­se I Nichts ist ei­nes Kul­tur­vol­kes un­wür­di­ger, als sich oh­ne Wi­der­stand von ei­ner ver­ant­wor­tungs­lo­sen und dunk­len Trie­ben er­ge­be­nen Herr­scher­cli­que “re­gie­ren” zu las­sen. Ist es nicht so, daß sich je­der ehr­li­che Deut­sche heu­te sei­ner Re­gie­rung schämt, und wer von uns ahnt das Aus­maß der Schmach, die über uns und un­se­re Kin­der kom­men wird, wenn einst der Schlei­er…