Trump stellt Wei­chen – Mer­kels Land letz­te Ba­stion?

Aus den Staa­ten kom­men wi­der­sprüch­li­che Mel­dun­gen. Die nächs­ten Ta­ge und Wo­chen könn­ten sehr span­nend wer­den. Der ‘pre­si­dent-elect’ Do­nald Trump scheint je­den­falls in be­trächt­li­chem Um­fan­ge Nä­gel mit Köp­fen zu ma­chen. Hin­ter den Ku­lis­sen wird un­ter Hoch­druck ge­zim­mert, ge­häm­mert, ge­sägt und ge­run­gen. Schließ­li­ch ist ‘Bad Don­ny’ Zim­mer­mann und kommt vom Bau. 

Ei­ni­ge Be­set­zun­gen von Po­si­tio­nen deu­ten auf Kurs­wech­sel hin. Die Glo­ba­lis­ten sind un­ter Druck, die Neo­cons ge­hen auf Trump zu. Wo­bei ich die Neo­cons nicht wirk­li­ch ein­ord­nen kann. Sind das nicht auch Glo­ba­lis­ten? Oder nur zum Teil, oder gar nicht? Mög­li­cher­wei­se frak­tio­niert es si­ch auch in­ner­halb all die­ser Zir­kel? Er­neu­e­rer vs. Be­wah­rer, Kar­rie­ris­ten vs. Or­tho­do­xe? Die Zen­tri­fu­ge der Macht dreht si­ch in atem­be­rau­ben­dem Tem­po. (1,2)

Vi­deo-Blog­ge­rin Ja­sin­na zur US-Prä­si­dent­schafts­wahl

Ob­a­mas letz­te Tour d’ Eu­ro­pe hin­ge­gen wirkt eher wie ein ver­zwei­fel­ter und auch ein biss­chen halb­her­zi­ger Ver­su­ch, ein paar letz­te Pflö­cke für sei­ne Leu­te in Eu­ro­pa ein­zu­schla­gen. Er wird selbst am bes­ten wis­sen, wie groß oder ge­ring der Ein­fluss ei­ner ‘la­me duck’ ist. Ein ‘fa­re­well to arms’ für die Ga­le­rie? Der schei­den­de Prä­si­dent mach­te ei­nen des­il­lu­sio­nier­ten und mü­den Ein­druck. Ich glau­be, er ist froh, dass es bald vor­bei ist.

End­zeit­stim­mung in Ber­lin

Beim letz­ten Din­ner mit Mer­kel und Ob­a­ma in Ber­lin herrsch­te fast schon so et­was wie End­zeit­stim­mung. Ti­me to say good bye. Ste­hen Mer­kel und ih­re Ein­flüs­te­rer und En­tou­ra­ge in Po­li­tik und Me­di­en bald iso­liert da? Und ihr Land al­lei­ne mit 1,5 Mio be­tro­ge­nen Im­mi­gran­ten, dar­un­ter ei­ne drei­vier­tel Mil­lion jun­ge Män­ner oh­ne Frau, die Mer­kel ins Land hol­te? Je­den­falls sitzt sie al­ler Vor­aus­sicht nach in ab­seh­ba­rer Zeit erst­mal zwi­schen al­len Stüh­len. Im Wes­ten Trump, im Os­ten Pu­tin und um sie her­um die ei­ge­ne Be­völ­ke­rung, die laut Gau­ck ja oh­ne­hin ‘das Pro­blem’ dar­stellt. Ei­ne der­ar­ti­ge Aus­sa­ge kann man si­ch üb­ri­gens auch mal auf der Zun­ge zer­ge­hen las­sen: De­mo­kra­tie ist im Prin­zip pri­ma (da­durch kam Gau­ck schließ­li­ch ins Amt), nur das Volk (de­mos) stört ein we­nig beim Aus­üben der Herr­schaft (Kra­tos). Der mo­nat­li­che Ein­gang der Be­zü­ge dürf­te Gaucks Pein in er­träg­li­chen Gren­zen hal­ten.

Im Süd­en in Ita­li­en ist Mer­kels Ver­bün­de­ter Ren­zi in Not, wäh­rend in Ös­ter­reich der ‘Po­pu­list’ Nor­bert Ho­fer zum Sprung an­setzt, im Nor­den schwei­gen die Schwe­den und die Brexit-Briten-‘Verräter’ dre­hen der EU ei­ne lan­ge Na­se und fei­xen si­ch eins auf ih­rer In­sel. In Frank­reich lau­ert im kom­men­den Jahr Le Pen auf ih­re Chan­ce, den schon jetzt als Aus­lauf­mo­dell ge­han­del­ten Prä­si­den­ten Hol­lan­de zu ver­drän­gen. Auch Le Pen ist Aus­sen­sei­te­rin wie Trump ei­ner war, doch die Dy­na­mik in der Po­li­tik ist der­zeit kaum be­re­chen­bar. Ge­län­ge Le Pen der gro­ße Wurf, stün­den Mer­kels Land und dem, was vom mo­ra­li­schen Über­gut­men­schen­reich der Kanz­le­rin in Re­st­eu­ro­pa üb­rig blieb, die Al­li­ier­ten ein­mal mehr in klas­si­scher For­ma­ti­on und Über­macht ge­gen­über. Da­mit droht ei­ner der be­rüch­tig­ten deut­schen Al­lein­gän­ge & Son­der­we­ge (7) al­ter­na­tiv­los zu wer­den. Gru­se­li­ge Vor­stel­lung.

Show­down in Ger­many?

Dem­entspre­chend steigt in Deutsch­land die Ner­vo­si­tät bei Grü­nen, Lin­ken, Links­li­be­ra­len und den an­de­ren ‘Wel­co­mern’. Als er­s­te Re­ak­ti­on wer­den die Rei­hen no­ch fes­ter ge­schlos­sen. Spie­gel und Süd­deut­sche (3,4) las­sen Mas­ken und al­le Scham fal­len und neh­men – un­ter dem Ban­ner von To­le­ranz & Welt­of­fen­heit, An­ti­ras­sis­mus & An­ti­fa­schis­mus, ver­steht si­ch (!!!) – ihr Feind­bild, den ‘an­gry, whi­te man’, un­ter Sperr­feu­er.

Doch maß­geb­li­ch ist der Staats­funk (5). Mit Ge­büh­ren in Hö­he von 8 Mrd pro Jahr (?) lässt si­ch eben was auf­stel­len. Aber kei­ne Pa­nik: Auch der Staats­funk stellt si­ch vor Mer­kel und hin­ter Mer­kel, un­ter­stützt sie und hält sei­ne schüt­zen­de Hand über sie und springt ihr zur Si­cher­heit und falls al­le Stri­cke rei­ßen auch mal de­mons­tra­tiv zur Sei­te. Oh­ne die ÖR wä­re die Kanz­le­rin wohl längst ver­lo­ren. Man kennt das ja: Ein paar an­rüh­ren­de Bil­der zur rech­ten Zeit und das kon­se­quent durch­ge­hal­te­ne Weg­las­sen von we­ni­ger er­bau­li­chen In­for­ma­tio­nen, für die es im­mer die fal­sche Zeit ist, und schon lau­fen die Wahlen fast wie ge­schnit­ten Brot. Bis neu­li­ch je­den­falls.

Trump über Mer­kel – Mer­kels An­ge­bot an Trump

Aber den­no­ch: Ob die­se Sym­bio­se wirk­li­ch auf Dau­er hält? Die ÖR sind schon al­lein vom Per­so­nal her brei­ter auf­ge­stellt und mehr und vor al­lem di­rek­ter von den ak­tu­el­len Ent­wick­lun­gen in der Po­li­tik ab­hän­gig und be­trof­fen als die Pri­va­ten von Spie­gel, Zeit und Süd­deut­sche, die oh­ne­hin nur vul­gär-in­tel­lek­tu­el­len Flan­ken­schutz ge­wäh­ren kön­nen. Und in der gro­ßen Po­li­tik rum­pelt es ge­wal­tig und in der na­tio­na­len Etap­pe im­mer mal wie­der. Es ist un­ge­wiss, ob die ÖR ih­ren ni­be­lun­gen­treu­en Pro-Mer­kel-Kurs durch­hal­ten kön­nen.

Die letz­te Ba­stion

Mer­kel wird da­mit mehr und mehr zur letz­ten Ba­stion, zum let­zen Boll­werk ge­gen die eu­ro­pa­weit er­star­ken­den ‘Po­pu­lis­ten’ (6). Wenn man es ein­mal aus der Nä­he be­trach­tet, ist das ja prak­ti­sch – ma­ka­be­re Iro­nie der Ge­schich­te – nur no­ch ei­ne na­tio­na­le Ach­se der Glo­ba­lis­ten ge­gen ei­ne Al­li­anz des in­ter­na­tio­na­len Po­pu­lis­mus (8). Ok, zu­ge­ge­ben mit er­heb­li­cher Un­ter­stüt­zung für die ‘Ach­sen­macht’ durch wei­te Tei­le der in­ter­na­tio­na­len po­li­ti­schen Klas­se und über­aus po­ten­ter und er­le­se­ner in­ter­na­tio­na­ler (Fi­nanz-) Krei­se, In­ves­to­ren und Spon­so­ren.

Um­so fes­ter sitzt Mer­kel da­her im Sat­tel. Wirft sie das Hand­tuch, wä­re das ein schwe­rer, wenn nicht gar ein ent­schei­den­der Schlag für die Glo­ba­lis­ten und al­le, wel­che ihr ge­folgt sind. Bleibt sie und kämpft, dann müs­sen si­ch die glo­ba­len Im­pe­ria­lis­ten wohl oder übel um sie scha­ren, denn sie ist nun als let­ze ver­blie­be­ne An­füh­re­rin al­ter­na­tiv­los.

In die­sem Fal­le dürf­te si­ch die Si­tua­ti­on in Deutsch­land und Eu­ro­pa wei­ter ver­schär­fen. Dann lie­fe al­les auf ei­nen show down um die künf­ti­ge po­li­ti­sche Aus­rich­tung in Eu­ro­pa und welt­weit zu. Mit Mer­kels Land als Zen­trum des Wi­der­stan­des. An­gie und ih­re Ge­treu­en ge­gen den Rest der Welt. So wie da­mals: ‘End­sieg’ oder Un­ter­gang. Heu­te heißt es: ‘Wir schaf­fen das’ – oder Deutsch­land wird zum Ground Zero der Glo­ba­lis­ten.

Links:

(1) In­fo­wars: Neo­con In­va­si­on of Team Trump Ful­ly Un­der­way
(2) An­ti­war: Ron Paul to Trump: Don’t Lis­ten to Neo­cons!
(3) DLF: Cand­le-Light-Din­ner im Ad­lon
(4) Spie­gel: Nichts wird gut
(5) SZ: Trump und die wü­ten­den wei­ßen Män­ner
(6) Ci­ce­ro: Mer­kels Schwei­gen zwingt Kri­ti­ker in die Knie
(7) WE: Wil­ly Wim­mer: Nie­mand kann si­ch raus­re­den
(8) Sch: Trump: At­ta­cke auf das Es­ta­blish­ment

Ti­telbid: By Marc No­zell from Mer­ri­mack, New Hamp­shire, USA (20160208-DSC08078) [CC BY 2.0], via Wi­ki­me­dia Com­mons

1 Kommentar zu "Trump stellt Wei­chen – Mer­kels Land letz­te Ba­stion?"

  1. “Um­so fes­ter sitzt Mer­kel da­her im Sat­tel. Wirft sie das Hand­tuch, wä­re das ein schwe­rer, wenn nicht gar ein ent­schei­den­der Schlag für die Glo­ba­lis­ten” Na, das ist lei­der ein Wunsch­den­ken. Den Glo­ba­lis­ten ist es egal, wer der Aus­füh­rer ist – taugt der oder die ei­ne nicht mehr, wird er/​sie aus­ge­tauscht. Ha­ben wir nicht in­zwi­schen ei­nen SPD-Kanz­ler-Kan­di­dat, der mit Si­cher­heit die Po­li­tik so wei­ter füh­ren wür­de, wie wir es schon zur Ge­nü­ge ken­nen? Der ein­zi­ge, der mir da Hoff­nung auf Än­de­rung macht, ist Chris­to­ph Hör­stel mit sei­ner “Deut­schen Mit­te”. Ihm traue ich tat­säch­li­ch den Biss und den star­ken Wil­len zu, ech­te Ver­än­de­rung für Deutsch­land und vor al­lem für die Bür­ger Deutsch­lands zu er­rei­chen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünf × 1 =